Fahrrad Pflegetipps

Warum Sie Ihr Fahrrad regelmäßig reinigen sollten.

Verschmutzungen beeinträchtigen die Funktion aller beweglichen Teile am Fahrrad. Wasser & Schmutz (= Rost) verursachen, dass z.B. Seilzüge in den Hüllen stecken bleiben oder so schwergängig werden, dass die Schaltung/Bremse nur noch schlecht oder gar nicht mehr funktioniert. Vermischt sich Schmutz mit Kettenöl, so entsteht die gleiche Wirkung wie bei Schleifpapier: die Materialoberfläche von Kette und Ritzel wird abgetragen und die Lebensdauer verkürzt sich erheblich. Selbst bei Teilen wie z.B. Rahmen, Tretkurbel oder ähnlichem ist eine regelmäßige Reinigung sinnvoll, da eventuell auftretende Beschädigungen wie Risse früher erkannt werden.


Warum schmieren? 

Schmierstoffe verringern die Reibung und gewährleisten daher eine einwandfreie Funktion des Fahrrades. Der Verschleiß der Teile wird auf ein Minimum reduziert, die Servicekosten verringern sich.


Wie Sie Ihr Fahhard richtig reinigen.

Verwenden Sie für die Pflege Ihres Fahrrades nur Produkte, die als solche ausgewiesen sind.
Es erspart Ihnen unangenehme Überraschungen.
Bei einem leicht verschmutzen Rad sollte man einen Fahrradreiniger auf Tensid-
Basis (Seifenlauge) verwenden. Und so geht man vor:


        1.                  Das Fahrrad komplett einsprühen und einige Minuten einwirken lassen. 

2.                 Starke Verschmutzung mit Bürste (Handfeger) oder Pinsel beseitigen.

3.                 Anschließend mit Wasser (Schwamm oder Gartenschlauch) abspülen.

4.                 Nach dem Abtrocknen die beweglichen Teile schmieren.

 

Das Abspülen mit Hochdruckreiniger ist nicht zu empfehlen, da der hohe Druck das Wasser in die abgedichteten Lager drückt und es dort Rostschäden verursacht.


Bei starker Verschmutzung durch Öle, Fette oder Teerspritzer sollte man einen lösemittelhaltigen Reiniger verwenden, ein sogenannter „Entfetter“/„Degreaser“. Für die Kette gibt es eigene Reiniger, die speziell für Entfernung des Kettenschmierstoffes geeignet sind. Die Kettenreinigung kann mit Kettenreinigungsgeräten (erhältlich im Fachhandel) oder mit einem mit Reiniger getränkten Lappen oder mit einer Bürste durchgeführt werden.

Keinesfalls sollte die Kette in ein „Reinigerbad“ gelegt werden! Der Reiniger dringt in die Bolzen und Kettenglieder ein und entfettet die Kette komplett.

Lösemittelhaltige Reiniger müssen ordnungsgemäß bei einer Altstoffsammelstelle entsorgt werden.

 


Wie schmieren ? 

Alle beweglichen Teile am Fahrrad, insbesondere die Kette müssen regelmäßig geschmiert werden! Für eine nachhaltige Pflege benutzen Sie für die Kette ein spezielles, besonders schmierkräftiges technisches Öl, z.B. auf Teflonbasis. Für die Lager ein wasserunlösliches, walkbeständiges Fett, für Berührungsflächen zwischen Metall und Kunststoffen z.B. Siliconöl oder spezielle synthetische („trockene“) Fette, ansonsten ein spezielles Fahrradöl oder Kriechöl (WD 40, Ballistol, Brunox), evtl. mit Zusätzen wie Teflon oder Silicon.

Auf die Innenseite der Kette wird der Schmierstoff dünn aufgetragen. Wurde zuviel aufge­tragen, sollte man dieses mit einem Tuch wegwischen, damit es bei der Fahrt nicht abge­schleudert wird. Die Schalt- und Bremshebel sollten ebenso wie der Umwerfer und die Schaltung mehrmals pro Jahr geölt werden. Die Brems- u. Schaltseile müssen in Intervallen von mindestes einem Jahr neu geschmiert/gefettet werden. Sollten Sie bei Regenwetter bzw. im Winter fahren, oder das Rad ungeschützt der Witterung ausset­zen, sollten Sie ein spezielles Kettenöl für Regen verwenden und die Schmierintervalle deut­lich verkürzen. Insbesondere die Kette sollte spätestens alle 100Km gereinigt und anschließend geschmiert werden.


Alle Schrauben und Gewinde müssen bei der Montage ebenfalls gefettet werden. Lenkervorbauten und Sattelstützen sollten mit einem speziellen Fett („Montagefett“) regelmäßig behandelt werden, damit sich die Teile nicht „festfressen“.

Wenn Sie über keine guten technischen Kenntnisse verfügen, sollten Sie die Schmierung der Kugellager der Fachwerkstatt überlassen. Die Kugellager müssen zerlegt, dann mit geeignetem Spezialfett gefettet werden, um anschießend mit Spezialwerkzeug neu eingestellt zu werden. Service und Ölwechsel bei Federgabeln und Dämpferelementen sollten auf jeden Fall den Spezialisten vorbehalten sein. Die regelmäßige Reinigung der Gabelholme dient der Funktion. Bitte lassen Sie die vom Hersteller vorgegebenen Serviceintervalle beim Fachgeschäft durchführen. Wenn Sie bei Gabel oder Dämpfer einen Ölverlust bemerken, bringen Sie die betreffenden Teile sofort zum Service.


Pflegen

Schützen Sie Ihren Rahmen indem Sie ihn polieren und/oder versiegeln. Hierfür eignen sich spezielle Poliermittel und/oder Radwachs / Fahrrad-Versiegelung. Wenn Sie einen echten Ledersattel (Brooks, Lepper) besitzen, pflegen Sie diesen mit einem spe­ziellen Lederfett.



Tip Top 2-Rad Pflegetipps als Download